Eigenes Saatgut ernten ist kein Hexenwerk.
Allerdings sollte man/frau dazu einige botanische und handwerkliche/gärtnerische Grundkenntnisse haben – und natürlich einen Garten. Wenn man die Sache langsam angeht und erst mal die narrensicheren Dinge auprobiert, kann nichts schief gehen. Mit zunehmender Erfahrung kann man sich nach etwas Zeit auch an die etwas verzwickteren Vermehrungstechniken herantrauen – es geht da z.B. um das Thema Verkreuzen einzelner Sorten.

In diesem Praxis-Seminar geht es um diese Themen:

  • Unser Saatgut – wem gehört es ? Beleuchtung der gesellschaftlichen Dimension des Themas
  • Hybridsaatgut – was ist das ?
  • Basics Botanik: von Selfies und Crossies – wer kreuzt sich mit wem? Von Bienchen, Wind und Selbstbestäubern.
  • Euer Garten-Hof: was geht auf dieser Fläche?
  • Praxis: Die Spreu vom Weizen trennen. Verschiedene Techniken zur Saatgutgewinnung und Reinigung.
  • Was wird wann geerntet? Thema samenreife
  • Wie erkenne ich Wildkräuter? Thema Wildsammlung
  • Saatgut ernten und Gemüse für die Küche ernten – kein Problem !
  • Züchten, Erhalten und Anbauen: was ist der Unterschied?
  • Selektion: so werdet ihr zum Erhaltungszüchter !
  • Welche Sämereien kann man sich selbst aussäen lassen?
  • Aktuell: Klimaerwärmung und Saatgut – was ändert sich gerade?
  • Permakultur unsd Saatgut – die ideale Kombination!
  • Kosten: EUR 78,- pro Person, zzgl Übernachtung falls gewünscht.
  • Dauer: 5 Stunden
  • Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen
  • Ort: Bannmühle und Umgebung
    55571 Odernheim am Glan
    P direkt an der Mühle an der Glanbrücke
    Übernachtung in schönen Zimmern vor Ort: www.bannmuehle.de

Reservieren Sie sich Ihren Platz jetzt HIER !